Kontakt
Telefon 02205 / 898 5911 ° Telefax 02205 / 898 5912 ° E-Mail info@stb-greve.de
51503 Rösrath [Hoffnungsthal] ° Hauptstrasse 278

Welches Thema interessiert Sie ?



Neues aus Steuern, Wirtschaft & Recht

Mehrfacher H├Âchstbetrag f├╝r Investitionsabzugsbetr├Ąge?

20.02.2024 | Beim Bundesfinanzhof ist ein Verfahren zu der Frage anh├Ąngig, nach welchen Kriterien bei einem Einzelunternehmer mehrere Gewerbebetriebe vorliegen, welche die mehrfache Aussch├Âpfung des H├Âchstbetrags f├╝r Investitionsabzugsbetr├Ąge erm├Âglichen w├╝rden.

Unternehmen bei New Work gespalten

20.02.2024 | Die gro├če Mehrheit der Unternehmen steht vor der Herausforderung, ihre Arbeitskultur anzupassen, um im Wettbewerb um neue Talente bestehen zu k├Ânnen. Der Digitalverband Bitkom hat ├╝ber 600 Unternehmen dazu befragt.

Insolvenzen: Zweistellige Zuwachsraten im Vorjahresvergleich

19.02.2024 | Die Zahl der beantragten Regelinsolvenzen in Deutschland ist nach vorl├Ąufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes im Januar 2024 um 26,2 Prozent gegen├╝ber dem Vorjahresmonat gestiegen.

Feststellung von Grundbesitzwerten: Falschbezeichnung f├╝hrt zur Nichtigkeit

16.02.2024 | Die gesonderte Feststellung von Grundbesitzwerten zum Zwecke der Erbschaftsteuer setzt voraus, dass klar und eindeutig bestimmt ist, auf welches Grundst├╝ck sich die Feststellung bezieht. In einem vom Hessischen Finanzgericht entschiedenen Fall waren zwei Grundst├╝cke unter derselben Lagebezeichnung erfasst worden.

Teilerlass eines F├Ârderdarlehens f├╝hrt zu Arbeitslohn

15.02.2024 | Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass ein teilweiser Darlehenserlass bei der beruflichen Aufstiegsfortbildung zu steuerpflichtigem Arbeitslohn bei den Eink├╝nften aus nichtselbst├Ąndiger Arbeit f├╝hrt.

Zuwendungsempf├Ąngerregister gestartet

14.02.2024 | Seit dem 30. Januar 2024 steht das Zuwendungsempf├Ąngerregister auf der Webseite des Bundeszentralamtes f├╝r Steuern (BZSt) zur Verf├╝gung. Die Daten werden sukzessive von den Finanz├Ąmtern an das BZSt ├╝bermittelt.

Keine Steuerbefreiung f├╝r die Ver├Ąu├čerung eines Gartengrundst├╝cks

13.02.2024 | Die Ver├Ąu├čerung eines abgetrennten unbebauten Gartengrundst├╝cks ist nicht wegen einer Nutzung zu eigenen Wohnzwecken von der Einkommensteuer befreit. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

Pauschbetr├Ąge f├╝r Sachentnahmen 2024

13.02.2024 | Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat die f├╝r das Jahr 2024 geltenden Pauschbetr├Ąge f├╝r unentgeltliche Wertabgaben (Sachentnahmen) bekanntgegeben.

Nachfolge-Monitoring Mittelstand

13.02.2024 | Die R├╝ckzugsplanungen mittelst├Ąndischer Unternehmerinnen und Unternehmer in Deutschland nehmen Fahrt auf, wie das aktuelle Nachfolge-Monitoring Mittelstand von KfW Research zeigt.

Gr├╝ndungsgeschehen bei Genossenschaften

08.02.2024 | Das genossenschaftliche Modell bleibt offenbar attraktiv. Das zeigt die aktuelle Mitgliederstatistik des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB). Dessen Mitgliederzahl stieg bis Ende des Jahres 2023 auf 1.186, nach 1.169 im Jahr zuvor.

Praxisinhaber verantwortlich f├╝r korrekte Meldung

08.02.2024 | Jede weitere geringf├╝gige T├Ątigkeit einer medizinischen Fachangestellten ist voll versicherungspflichtig. Praxisinhaber tragen die Verantwortung f├╝r die richtige sozialversicherungsrechtliche Meldung von Besch├Ąftigten. Dies hat das Landessozialgericht in NRW entschieden.

Eckpunkte f├╝r eine Verantwortungsgemeinschaft

07.02.2024 | Bundesjustizminister Buschmann hat Eckpunkte f├╝r die Einf├╝hrung der Verantwortungsgemeinschaft vorgelegt. Das neue Rechtsinstitut soll sich an Erwachsene richten, die jenseits von Ehe, Familie und Partnerschaft Verantwortung f├╝reinander ├╝bernehmen und diese Beziehung rechtlich absichern wollen.

Kapitalertragsteuer ist keine Nachlassverbindlichkeit

07.02.2024 | Das Finanzgericht M├╝nster hat entschieden, dass die auf den Erwerb eines gegen eine GmbH gerichteten Aussch├╝ttungsanspruchs entfallene Kapitalertragsteuer nicht als Nachlassverbindlichkeit abzuziehen ist.

Betriebspr├╝fung auch nach dem Tod des Gesch├Ąftsinhabers zul├Ąssig

05.02.2024 | Die Durchf├╝hrung einer steuerlichen Betriebspr├╝fung f├╝r zur├╝ckliegende Besteuerungszeitr├Ąume ist auch dann zul├Ąssig, wenn der Betriebsinhaber verstorben ist und der Betrieb von den Erben nicht weitergef├╝hrt wird. Dies hat das Hessische Finanzgericht entschieden.

Wunsch nach beruflicher Selbstst├Ąndigkeit weiterhin sehr niedrig

01.02.2024 | In Deutschland streben immer weniger Menschen eine berufliche Selbstst├Ąndigkeit an. 2022 h├Ątten sich lediglich 23 Prozent der Erwerbst├Ątigen f├╝r die Selbstst├Ąndigkeit entschieden. Sicherheitsbed├╝rfnisse, hoher b├╝rokratischer Aufwand und Kapitalmangel hemmen offenbar die Gr├╝ndungslust.

Apothekenzahl auf Tiefstand

31.01.2024 | In Deutschland ist die Zahl der Apotheken zum Jahresende 2023 auf 17.571 gesunken. Das sind 497 Apotheken weniger als zum Jahresende 2022 ÔÇô der bisher gr├Â├čte R├╝ckgang an Apotheken ├╝berhaupt.

Mindestlohn steigt in zwei Schritten

30.01.2024 | Seit dem 1. Januar 2024 liegt der gesetzliche Mindestlohn bei 12,41 Euro ÔÇô zuvor waren es 12 Euro brutto pro Stunde. Anfang 2025 folgt die n├Ąchste Erh├Âhung um weitere 41 Cent auf 12,82 Euro.

Zur Steuerbefreiung bei Nutzung zu eigenen Wohnzwecken

29.01.2024 | Eine zu einer Befreiung von der Einkommensteuer f├╝hrende Selbstnutzung einer Wohnung liegt nicht vor, wenn die Wohnung vor der Ver├Ąu├čerung an die Mutter beziehungsweise Schwiegermutter ├╝berlassen wurde. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

Steuerfreiheit der Ver├Ąu├čerung von Nachlassverm├Âgen

24.01.2024 | Wird eine zum Nachlass einer Erbengemeinschaft geh├Ârende Immobilie ver├Ąu├čert, f├Ąllt hierauf keine Einkommensteuer an. Dies gilt jedenfalls, soweit zuvor ein Anteil an der Erbengemeinschaft verkauft wurde, wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat.

Ermittlung der steuerlichen Identifikationsnummer von Arbeitnehmern

23.01.2024 | F├╝r die elektronische ├ťbermittlung von Lohnsteuerbescheinigungen ist ab dem Veranlagungszeitraum 2023 die Angabe einer steuerlichen Identifikationsnummer notwendig. Wie vorzugehen ist in F├Ąllen, in denen dem Arbeitgeber die Identifikationsnummer des Arbeitnehmers nicht vorliegt, regelt ein BMF-Schreiben.